Männer, emanzipiert euch! Ein paar Worte zur notwendigen Männeremanizipation

Es ist an der Zeit, aufzuholen

Männeremanzipation. Klingt irgendwie komisch. Und dennoch vertraut.

Eins ist sicher, nachdem die Frauen sich jahrzehntelang emanzipieren mussten, und mittlerweile weitestgehend dort angekommen sind, wo sie hin wollten, ist es an der Zeit, dass die Männer endlich gleichziehen.

Nun könnte man meinen, dass Männer sich nicht emanzipieren müssten, weil sie doch Jahrhundertelang sowieso als „besser“ angesehen wurden, schließen lebten und leben wir immer noch in einer Gesellschaft, in der Männer das Sagen haben.

Frauen mussten um ihre Gleichberechtigung kämpfen, um von der Gesellschaft als Männern ebenbürtig angesehen zu werden. Umgekehrt ist dies sicherlich nicht der Fall. Natürlich leben wir trotz aller Anstrengungen immer noch in einer Männergesellschaft. Ein Blick in die Politik und auf das Wort ‚Quotenfrauen‘ reicht, um festzustellen, dass es immer noch keine endgültige Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern gibt. Der Kampf darum, mehr Frauen auch in die Chefetagen der Wirtschaftskonzerne zu bekommen, dauert an.

Ein Mann, der für alle Männer unserer Gesellschaft steht...

Ein Mann, der für alle Männer unserer Gesellschaft steht…

Beim vorliegenden Thema Männeremanzipation geht es zwar um das Gleichziehen der Männer mit den Frauen, allerdings auf einer völlig anderen Ebene, als im Falle der umgekehrten weiblichen Emanzipation.

Während es bei der Frauenemanzipation darum ging, den gesellschaftlich-politischen Blick auf beide Geschlechter zu verändern, um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Frauen ebenso intelligent, begabt, und durchsetzungsfähig, wie Männer sind, geht es bei der Männeremanzipation darum, im psycho-sozialen Bereich aufzuholen. Einem Bereich, in denen bis heute die Frauen das Sagen haben.

Männer müssen sich im Bereich der emotionalen Fähigkeiten weiterbilden. Im Bereich der Empathie und der emotionalen Intelligenz. In diesem Bereich sind Frauen ihnen haushoch überlegen. Es geht dabei auch um Selbsterkenntnis und Selbstreflektion, sprich: Persönlichkeitsentwicklung. Dort hängen die Herren der Schöpfung den Damen kräftig hinterher.

So, wie Männern von Natur aus mehr (Muskel-)Kraft gegeben wurde, so wurde Frauen das Einfühlungsvermögen mit in die Wiege gelegt. In diesem Bereich haben Männer eine Menge aufzuholen. Und das nicht nur für Beziehung und Familie, sondern ebenfalls für das Berufsleben.

Empathische Männer mit hoher emotionaler Intelligenz sind einfach erfolgreicher, sowohl im Beruf, als auch in der Beziehung. Mittlerweile ist nachgewiesen, dass die emotionale Intelligenz ein entscheidender Faktor beim Hochsteigen auf der Karriereleiter ist, und dass sie es ebenfalls im Bereich Familie und Beziehung ist, bestätige ich durch langjährige Erfahrung als Paarberaterin.

Männer, – emanzipiert euch!

l

l

l

l

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie ebenfalls Telefoncoaching an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)