Das Glück in dein Leben einladen

Du bist der Dirigent deines Lebens  

Dieses Mädchen scheint nur wenig zu ihrem Glück zu benötigen.

Dieses Mädchen scheint nur wenig zu ihrem Glück zu benötigen.

Was bedeutet das aber, dass du der Dirigent deines eigenen Lebens bist? Das heißt eigentlich nichts anderes, als dass DU und nur du dafür zuständig bist, wie harmonisch und zufrieden stellend dein Leben verläuft. Nur du kennst dich so gut, wie kein anderer. Nur du weißt, was du brauchst, um glücklich zu sein.

Unser persönliches Glück in unser Leben einzuladen, ist allein unsere Verantwortlichkeit. Niemand anderes kann uns unser Lebensglück abnehmen. Auch wenn wir manchmal dazu neigen, zu glauben, dass unser Lebensglück von einem Partner oder einer Partnerin abhängt, so müssen wir uns doch deutlich machen, dass es für jeden Menschen eine Überforderung wäre, für das Glück eines anderen zu sorgen.

Was funktioniert, das ist, dass ich zum Glück anderer Menschen beitragen kann. Das kann ich durch meine Liebe zu jemanden tun, aber auch durch Spenden, oder viele andere Dinge. Je nach Situation, kann ich also meinen Beitrag leisten.

Dennoch bin nur ich für mein eigenes Glück zuständig und verantwortlich. Wenn ich mich im Augenblick nicht sehr glücklich fühle, dann kann ich Schritte unternehmen, die dies ändern. Also fange ich an, mein Leben danach zu durchforsten, warum ich nicht glücklich bin. *

Liegt es an meiner Arbeitsstelle, mit der ich nicht sehr zufrieden bin, weil ich nicht wertgeschätzt werde, oder an meiner Partnerschaft, in der ich mir zu viel bieten lassen, oder daran, dass ich kaum Freunde habe. Vielleicht liegt es auch an ganz anderen Dingen. Auf jeden Fall sollte ich alles auflisten, was mich unglücklich macht.

Habe ich nun heraus bekommen, aus welchen Gründen ich nicht sonderlich zufrieden in meinem Leben bin, dann kann ich diese nach folgendem Satz einsortieren: „Love it, change it, or leave it.“ Entweder, ich fange an, die Situation zu lieben, d.h. anzunehmen und zu akzeptieren, und meinen Widerstand aufzugeben, oder ich verändere sie, oder aber, wenn das beides für mich nicht akzeptabel ist, dann muss ich die mich unglücklich machende Situation aufgeben, z.B. eine Partnerschaft beenden.

Ein weiterer Schritt könnte sein, mein Denken auf positiv umzuschalten. Das ist ein wichtiger Aspekt, wenn ich das Glück in mein Leben einladen will. Wie das geht, erfährst du in vielen anderen Beiträgen. Zum Beispiel hier! Du kannst aber auch im Suchfeld den Begriff „positives Denken“ eingeben, und erhältst so eine Liste der vorhandenen Beiträge.

Besonders wichtig ist es aber für dich, dich innerlich auf Glück einzustellen. Das soll heißen, dass du dich dem Glück und den damit verbundenen Gefühlen öffnest. Nur, wer eine Bereitschaft hat, Glück zu empfinden und dieses auch in den kleinen Alltagsdingen zu finden, kann das Glück deutlich spüren. Eigentlich braucht es so unheimlich wenig zum Glück. Ein Teddy kann da schon mal reichen.

P.S.: Mache dein Glück nicht von äußeren Umständen abhängig, wie eine funktionierende Partnerschaft, Geld oder deinem Aussehen, denn damit sorgst du wieder dafür unglücklich zu werden, da das Umstände sind, für die du nur zu einem Teil verantwortlich bist.

 


*Wenn dir das schwer fällt, solltest du ganz von vorn beginnen, und dich auf den Weg der langwierigen Persönlichkeitsentwicklung begeben.

l

l

l

l

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie Telefonberatung an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)