Rituale – ein Hilfsmittel zur Strukturierung

Durch Rituale Struktur in den Alltag bringen

Obwohl ich das Thema „Rituale“ schon mehrfach in verschiedenen Beiträgen betrachtet habe, lohnt es sich immer wieder, nochmals einen Blick darauf zu werfen. Rituale helfen, den Alltag zu strukturieren. Das ist nicht nur für Kinder wertvoll, die durch passende Abendrituale eher begreifen, dass Feierabend ist, sondern auch für uns Erwachsenen.

Genussvolles Pausenritual

Genussvolles Pausenritual

Wir können Rituale sehr unterschiedlich für uns nutzen. Sei es, als Ritual, um gut in den Tag zu starten, wie besonders genussvoll Kaffee trinken und dabei Zeitung lesen.

Zum Ritual wird dieses Verhalten allerdings erst dann, wenn ich mir bewusst mache, dass dies für mich ein Ritual ist, und ich innerlich bereit bin, dies auch entsprechend zu genießen.

Oder sei es, dass ich Rituale in mein Leben einbaue, die meinen Tag in Abschnitte einteilen. Wenn ich zum Beispiel finde, dass mein Tag sich immer in die Länge zieht, oder ich immer nach dem Essen einen Leistungstiefpunkt habe, dann kann ich ein Erfrischungsritual in meinen Alltag einbauen, oder etwas, was ich Yoga-Schläfchen oder Power-Schläfchen nenne.

Letzteres bedeutet, max. 15 Minuten ein Erholungsschläfchen zu machen, wenn es die Gegebenheiten zulassen. Das kann helfen, um einen toten Punkt zu überwinden oder Schlafmangel kurzfristig auszugleichen. Es kann im Büro aber auch eine Affirmation sein, die ich rituell wiederhole, um an meine Kraft zu kommen. Diese erfrischt mich, weil ich mich an dieses Ritual gewöhnt habe.

.

Beispielaffirmation:

Ich tanke jetzt auf.
Meine ganze Aufmerksamkeit
richtet sich auf mein Inneres.

Ich spüre mich und meine
Müdigkeit. Merke, dass ich
diese Pause dringend benötige.

Ich konzentriere mich auf mich.
Spüre nun auch meine Kraft.

Nun atme ich tief durch,
atme AUS und EIN,                    <<< (ganz langsam und bewusst!)
aus und ein, aus und ein …
Mit jedem AUSatmen weicht
meine Müdigkeit.
Mit jedem EINatmen spüre
ich Entspannung.

Ich spüre meine Energie
zu mir zurück kommen.

Da ist ungeahnte Kraft in mir.
Ich spüre, wie ich mich frisch
und erholt fühle.

 

Mein Vorschlag: Einfach einmal ausprobieren. Gern kannst du auch deinen eigenen Worte für die Affirmation finden, da diese eine Affirmation NOCH wirksamer machen, weil sie noch stärker aus deinem Inneren, deiner Persönlichkeit stammen.

Ritualisiertes Verbrennen zum Loslassen negativer Gedanken

Ritualisiertes Verbrennen zum Loslassen negativer Gedanken

Rituale können aber auch für ganz andere Dinge genutzt werden, z.B. um den Prozeß des LOSLASSEN zu unterstützen. Dann nämlich, wenn dich gedanklich etwas verfolgt, von dem du dich eigentlich verabschieden möchtest.

Dafür kann man Rituale ebenfalls anwenden, die dann nur bei Bedarf in bestimmten Ausnahmefällen angewendet werden. Die Ritualisierung unterstützt dann die Handlung. So funktioniert ein Feuerritual als meditative Handlung hervorragend.

.

Wenn du das Suchwort Ritual in das Suchfeld ziemlich oben rechts eingibst, kommst du zu einer Übersicht meiner weiteren Beiträge zum Thema.

l

l

l

l

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie Telefonberatung an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)