Mit Leichtigkeit durchs Leben laufen

Nimm‘ nicht alles so schwer

Sich leicht fühlen & beschwingt durchs Leben tanzen

Manche Menschen begleitet von klein auf an eine Leichtigkeit, mit der sie durch ihr Leben gehen. Ihnen scheint alles zu zufallen und ihr Weg gerade aus zu sein.

Anderen, so scheint es, werden immer wieder Stolpersteine in den Weg gelegt. Sie nehmen ihr Leben schwer. Ihnen bleibt nur, neidisch auf die anderen zu sehen, denn ihnen will es nicht gelingen, die eigene Schwere abzulegen. Diese Menschen plagen sich durchs Leben, statt das was IST zu geniessen. (Lies‘ dazu auch meinen Beitrag der letzten Woche.)

Wenn ich also zu den Menschen gehöre, denen es an einer gewissen Leichtigkeit fehlt, und darunter leide, dann bleibt mir nur eins: Der Versuch, zu lernen, das Leben leichter zu nehmen.

Leichtigkeit fängt im Kopf an

Hierfür gibt es ein paar einfache Tipps:

1. Zerbreche dir nicht unnötig den Kopf.

Lebe so, wie es dir gefällt, und denke nicht darüber nach, was andere davon halten. Nur du allein kannst darüber entscheiden, was dir gut tut. Also übernimm die Verantwortung für dein Leben. Andere Menschen sind allzu oft mit sich selbst beschäftigt, und denken weniger über dich nach, als du befürchtest.

2. Lebe im Hier & Jetzt.

Nur jetzt, in der Gegenwart kannst du dafür sorgen, dass es dir wirklich gut geht. Schließlich weisst du nicht, was die Zukunft bringt. Nutze also deine Energie in der Gegenwart, denn allzu oft verhindern Wunschträume für die Zukunft, das glückliche Leben im Moment.

Übe dich in Achtsamkeit.

3. Sei achtsam mit dir und anderen.

Nur wenn du Achtsamkeit lernst, und so auf deine aktuellen Gefühle achtest, kannst du auf deinen Gemütszustand schnell reagieren. Das sorgt dafür, dass du handeln kannst, solltest du bemerken, dass es dir nicht gut geht, oder die Schwere in dir wieder Überhand nimmt.

4. Grüble nicht über Vergangenes.

Oft können wir Vergangenes nicht wirklich abschließen. Wir grübeln, warum es so, und nicht anders passiert ist. Fragen uns, warum es gerade uns passiert ist. Auch versuchen wir, die Motivation der beteiligten Menschen zu ergründen. Diese Gedanken führen nur zu Einem. Dazu nämlich, dass wir mit dem Thema nicht abschließen können, obwohl wir wissen, dass NICHTS das Geschehene ungeschehen machen kann. Grübeleien lasten unnütz auf uns und unserer Seele und machen uns das Leben schwer.

5. Vergiss nicht, Grenzen zu setzen.

Menschen mit einer gewissen Leichtigkeit. können Grenzen ziehen. Sie sagen nur JA, wenn sie auch JA meinen, eben weil sie sich selbst und ihre eigenen Grenzen gut kennen. Es fällt ihnen demnach leicht, NEIN zu sagen, um sich selbst zu schützen. Das bedeutet, dass sie sich abgrenzen, wenn ihnen etwas zu viel wird, und sie authentisch sind. Sie zeigen das, was sie fühlen, und ziehen eine Grenze, wenn sie diese benötigen. Natürlich akzeptieren sie auch die Grenzen ihrer Mitmenschen.

Glück im Kleinen findenden

6. Wertschätze die täglichen Glücks-Momente

Sie sind es, die dafür sorgen, dass wir uns glücklich und leicht fühlen. Ein Lächeln, das dir geschenkt wird, ein Glitzern im See, ein Blatt, das durch die Luft tanzt, ein liebes, anerkennendes Wort von deiner Chefin. all das und unendlich viel mehr kann dafür sorgen, dass du dich glücklich schätzt. Suche nach täglichen Highlights in deinem Leben.

Du wirst sehen, dein Leben wird sich deutlich leichter anfühlen. 

l

l

l

l

 

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie ebenfalls Telefoncoaching an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)