Wer bin ich?

Sich selbst besser kennen lernen 

Schaue in deine Seele, um dich zu erkennen,

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen sich selbst eigentlich nicht gut kennen. Mit gut kennen ist hier eben nicht eine oberflächliche Weise gemeint, die sich auf Aussehen, Denken und einfache Reaktionsmuster bezieht, sondern ein tieferes, psychologisches „Sich selbst gut einschätzen“ können.

Oberflächlich kennen wir uns natürlich alle. Schließlich leben wir schon ein Leben lang mit uns. ;-))  Wir schauen in den Spiegel, und denken: DAS sind wir. Aber weit gefehlt! Denn das, was wir sehen ist nur unsere Schale, im besten Falle das, was wir aus uns gemacht haben. Äußerlich. Aber wie sieht es innen aus?

Du glaubst, das, was du denkst und fühlst, das bist du!? Ja sicher. Auch das bist du! Allerdings bist DU viel mehr als das. Du bist die Summe deiner Erfahrungen, all deiner Erlebnisse und Prägungen und dessen, was deine Seele daraus macht, bzw. gemacht hat. Das hat zur Folge, dass du häufig auch unbewusst auf Dinge reagierst, weil sie dich z.B. in deinem tiefen Inneren an bereits erlebte Ereignisse erinnert. Du reagierst demnach nicht frei und nur im Hier & Jetzt, sondern quasi beeinflusst durch frühere Erfahrungen. Wenn diese dir aber nicht bewusst sind, kann das fatale Folgen haben.

Ein Beispiel:

Dein Freund sagt folgenden Satz: „Die Tomaten schmecken aber nicht.“ Ein an sich harmloser Satz, der meint, ihm schmecken die Tomaten nicht. Du antwortest schnippisch: „Die habe ICH ja auch gekauft.“ Das ist eine völlig überzogene Antwort, die im schlechtesten Fall zu einem massiven Streit führt. Schließlich darf eine einfache Bemerkung nicht scheinbar grundlos zu einer solch aggressiven Antwort führen.

Doch wie kommt es dazu? Wenn du dich selbst fragst, warum du so heftig reagiert hast, und versuchst, dies durch Selbstreflexion heraus zu bekommen, dann merkst du vielleicht: Ich habe seine Aussage als Kritik an mir aufgefasst. Machst du dich nun weiter auf Spurensuche in deinem Inneren, dann stellst du vielleicht plötzlich fest: Meine Mum hat das früher immer so mit mir gemacht, Kritik nicht offen geäußert, sondern indirekt. Wenn sie sagte: „Das Badezimmer ist aber nicht sauber.“, so wollte sie damit ausdrücken, dass ICH nicht dafür gesorgt hätte, dass es sauber ist. Sie kritisierte mich bei jeder Kleinigkeit. Aus diesem Grunde dachte ich vermutlich auch, dass die Aussage meines Freundes über die Tomaten als Kritik an mir gemeint war. Also habe ich gleich vorbeugend schroff reagiert, um diese Kritik abzuwehren.

Wenn ich ehrlich bin, wäre der Satz eigentlich harmlos, wenn ICH ihm nicht diese Bedeutung zugemesssen hätte. Ich erst habe ihn durch meine Interpretation zu dem gemacht, was ich als Kritik empfunden habe.

Blicke in die Tiefe deiner Psyche

So oder so ähnlich kannst du in deinem Inneren forschen. Je mehr du dich an alte Erlebnisse erinnerst, und Parallelen zu heutigen Geschehnissen findest, desto mehr lernst du dich kennen. Du erkennst immer mehr Reaktionen von dir, die eigentlich auf alte Erfahrungen zurück zu führen sind, und nichts mit der aktuellen Situation zu tun haben.

So klärst du durch Selbstreflexion immer mehr, wer du eigentlich wirklich bist. Die Fragestellung: „Warum verhalte ich mich so, wie ich es tue?“, führt dich zur Selbstreflexion, wenn du bereit bist, zu deinen Erinnerungen herab zu steigen. Gib‘ dich nicht mit deinen eigenen oberflächlichen Antworten zufrieden, wie z.B.: „Ich bin über die Kritik verärgert.“, denn wie du gesehen hast, war der Beispielsatz nicht als Kritik gemeint. Vergiss dabei nicht: Wir sind alle das Resultat unserer Prägungen, und reagieren unseren Erfahrungen entsprechend, und das ist gut so!

Selbstreflexion ist das A und O der Persönlichkeitsentwicklung. Du lernst dich erst richtig kennen, wenn du um die Zusammenhänge deiner heutigen Reaktionen mit früheren Erlebnissen weißt. Sie hilft dir, dich selbst besser zu verstehen, und einschätzen zu lernen. Änderung ist dann viel leichter.

l

l

l

l

 

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie Telefonberatung an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)