Positive Vibrations

Mit positiven Schwingungen durchs Leben

Das Leben geniessen

Es ist eine Lebenseinstellung: Mit positiven Gefühlen beschwingt durch das eigene Leben zu laufen.

Das ist so schön, wie wünschenswert..Aber seien wir mal ehrlich: Man kann nicht immer gut drauf sein. Das Leben hält Stolpersteine für uns bereit, an denen wir wachsen können.

Wessen Leben verläuft schon so reibungslos, dass nicht auch ihn mal Trauer, Ärger, Wut oder Verzweiflung zumindest zeitweise begleiten?

Gefühle machen uns aus

Diese und viele Gefühle mehr gehören zum Leben und machen unsere seelische Vielfalt aus. Sie sind es schließlich, die uns zu dem machen, was wir sind. Menschliche Wesen.

Selbst wenn wir Kummer & Leid durchleben, so sollten wir diese Gefühle verarbeiten und wie ein Stehaufmännchen uns irgendwann wieder den positiven Erfahrungen zuwenden.

Sich immer wieder dem Positiven zuwenden

Es sind die Momente, in denen du dich bewusst dem Schönen wieder öffnest, und anfängst, wieder positive Schwingungen zu spüren.

Dabei müssen es nicht immer gleich die ganz großen Gefühle sein. Die Andeutung dieser Gefühle in Form von positiven Schwingungen reicht schon aus,

‚Positive Vibrations‘ versuchte schon Bob Marley vor vielen Jahren herauf zu beschwören. Seine Musik, der Reggae, ist ein fröhlicher Rhythmus, der dich sofort gute Laune bekommen lässt.

Deine Stimmung verbessert sich, wenn du Musik hörst, die du magst. Sie ist es u.a., die dich in gute Schwingungen versetzt.

Positive Schwingungen sind Grundlage einer guten Stimmung

Ähnlich wirksam sind positive Gedanken. Diese stärken dich und du fühlst dich dauerhaft wohler.

Das soll allerdings nicht heißen, dass du nur noch positiv beschwingt durchs Leben gehen darfst, Dass du Gefühle aus deinem Leben verbannen sollst, die allgemein als negativ gelten.

Ich bin für Vielfalt, Diversity, in jeder Beziehung, also auch in der Bandbreite der Gefühle. So halte ich es für Unsinn, sich nur noch mit positiven Menschen zu umgeben.

Erstens würdest du von deinem Gegenüber fordern, nur noch Positives zu empfinden, und/oder Negatives nicht zu äußern. Zweitens könntest auch du in eine Lebenslage geraten, die dich trauern oder verzweifeln lässt.

So oft wie möglich positiv sein

Du selbst wärest nach deinen eigenen Maßstäben dann nicht mehr akzeptabel. Schade.  

Ich glaube, dass sich die prinzipielle richtige Aussage, dass es gut ist, sich mit positiven Menschen zu umgeben, verselbständigt hat.

Kein Mensch kann dauerhaft Negatives ertragen

Gemeint ist, sich von Menschen los zu sagen, die immerzu negative Stimmung verbreiten, die ihr eigenes Leid nicht loslassen.

Menschen, die andere Menschen dazu benutzen, ihr Leid immer und immer wieder zu klagen, um so nicht in die Handlung kommen zu müssen.

Nicht gemeint sind Menschen, die durch einen aktuellen Auslöser in Trauer sind. Menschen, die ausgelöst durch eine Ausnahmesituation in Gefühlswallungen geraten, die alles andere als positiv sind. Zu Ihnen sollten wir stehen, und uns unserer Freundschaft würdig erweisen. 

Oder, um es mit Bob Marley zu sagen: „Why not help one another on the way? Positive Vibrations halt.

l

l

l

l

 

 

 

 

 

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie ebenfalls Telefoncoaching an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)