Kreativität lässt sich erlernen…

…und Kreativität kann sogar glücklich machen.

Der Schöpfungsprozess, der die Kreativität begleitet, kann zutiefst befriedigen. Ganz anders, als die meisten Dinge des Alltags. Es ist etwas Besonderes, neue Ideen zu entwickeln, Lösungen zu finden, oder einfach „nur“ Texte zu schreiben oder Bilder zu malen. Etwas, was einem eine tiefe Kraft vermittelt und Energien freisetzt. Um Kreativität zu erlernen, muss man üben, üben, üben.

 

Ideen entwickeln...

Ideen entwickeln und üben, üben, üben.

Menschen, denen die Kreativität mit in die Wiege gelegt wurde, haben die Chance gehabt, bereits in früher Kindheit Ideen und immer neue, kreative Gedanken zu entwickeln, und damit ernst genommen zu werden. Die Kreativität trainierte sich dadurch schon sehr frühzeitig. Ihr angeborenes Talent wurde also auch beizeiten in die richtigen Bahnen gelenkt. Denn auch das größte Talent verkümmert, wenn nichts daraus gemacht wird.

Wer dieses Talent nicht von Geburt an mitbekommen hat, der kann auch noch im Erwachsenenalter einiges zur Ausprägung von Kreativität unternehmen.

Kreativität entsteht im Kopf. Dort entwickeln sich die Gedanken, die den kreativen Prozess anstoßen. Bereits die Entwicklung dieser Gedanken, und evtl. auch ihre Umsetzung, können mitunter sehr erfüllend und wohltuend für die Seele sein.

Wichtig für Kreativität sind allerdings Ruhe, Kontemplation und keinerlei Ablenkung durch technische Geräte, wie das Handy, Pad o.ä. und die innere Bereitschaft, etwas Neues schaffen zu wollen. So ist es schon seit einigen Jahren bekannt, dass zuviel Fernsehen, die breite Nutzung von Technik, sowie die Handymanie wahre Kreativitätskiller sind. Wer sich auf die Technik verlässt und dauerhaft berieseln lässt, muss nicht selbst Ideen entwickeln.

Wer aber der Technik trotzen möchte, und lieber seinen eigenen Kopf als Basis für Kreativität nutzen möchte, der sollte jetzt den ersten Schritt machen. Zum Beispiel, indem er sich vornimmt, jeden Tag zu einem bestimmten Thema seine brainstormartigen Gedanken zu notieren. Als Training und erste Übung. Denn Kreativität lässt sich erlernen. Man muss nur beginnen.

l

l

l

l

 

 

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie Telefonberatung an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)