In der Ruhe & Entspannung liegt die Kraft

Ein Mittel gegen Stress

Die Konzentration auf die eigene innere Kraft

Es ist eigentlich relativ einfach, stressresistenter zu werden. Dazu braucht es allerdings die Arbeit mit dem ICH, bewusste Zeiten der Ruhe und Entspannung, sowie die Mobilisierung des IN-SICH-SEINS, bzw. des EINS-SEIN-MIT-SICH-SELBST.

Menschen, die in sich selbst ruhen, sind deutlich widerstandsfähiger gegen Einflüsse von außen, als Menschen, die nur im Außen leben, und Stress aufsaugen, wie ein Schwamm.

Die Konzentration auf die eigene innere Kraft stärkt uns. Sie ist es letztendlich, die dafür sorgt, dass wir nicht so leicht auf Stress reagieren. Schließlich fühlen wir  uns gut, wenn wir in unserer Mitte ruhen. Dann denken & fühlen wir positiv, und sind entspannt.

Helfen tut uns das regelmäßige Üben. Wer ritualähnlich Ruhephasen & Entspannung fest in seinen Alltag einbaut, der hat schon einmal gute Voraussetzungen dafür, stabiler auf Stress zu reagieren. Schließlich ist er durch diese Rituale gefestigter, und emotional nicht so offen und ungeschützt, wie ein Mensch, der nichts für sich selbst tut.

Ein Mensch, der immer nur reagiert, sich von den äußeren Umständen leben lässt, anstatt aktiv sein eigenes Leben zu gestalten, ist seelisch deutlich angreifbarer, als ein Mensch, der an sich selbst arbeitet, und sich darum bemüht, seine eigene Mitte zu finden.

ER ist der Gehetzte, der den Dingen hinterher jagt, und bald aus dem letzten Loch pfeift, weil er erschöpft ist, und nur über geringe Widerstandskräfte verfügt. ER ist derjenige, dem bald alles zu viel wird, was von außen an ihn heran getragen wird, weil nicht er selbst aus dem eigenen ICH und Willen heraus handelt.

Damit wir uns nicht missverstehen: Auch diejenigen, die in sich selbst ruhen, und aus ihrer eigenen Mitte heraus leben, haben natürlich häufig Zwänge und Notwendigkeiten, denen sie entsprechen müssen. Dennoch fällt ihnen diese viel leichter als den gehetzten Menschen, da sie selbst die Verantwortung für ihr Tun übernehmen, und infolgedessen aus Einsicht handeln.

Es ist nun einmal viel einfacher, Pflichten zu erfüllen, zu denen man sich entschieden hat, als Pflichten zu erfüllen, die man als erzwungen erlebt. 

Um zur eigenen Mitte zu finden, hilft u.a. die regelmäßige Entspannung, sowie kurze AUSzeiten und die Ruhe vor den „Anfeindungen des Lebens“, um resistenter zu werden, und weniger anfällig für den Stress von außen. 

Regelmäßige Auszeiten einlegen, und Ruhepausen in sein Leben einbauen

Wer in seiner Mitte ruht, der fühlt eine gewisse Souveränität, eine Verbundenheit mit sich und dem Leben. Er steht Anforderungen gegenüber ruhig da, und lebt aus der inneren Fülle heraus, und nicht aus dem Mangel. Er spürt keinen Stress, und Probleme kann er mit Lösungen begegnen.

Anders als Menschen, die unter alltäglichem Stress leiden, und häufig mit dem Rücken zur Wand stehen, und sich hilflos dem äußeren Stress in Beruf oder Partnerschaft & Familie gegenüber sehen, sind in sich ruhende Menschen glücklich und zufrieden. Sie haben das Gefühl der Kontrolle über das eigene Leben, während genau das bei stressgeplagten Menschen nicht der Fall ist.

Die Devise lautet: Tue etwas für dich und deine Persönlichkeitsentwicklung, und dies wird dir auf allen Ebenen deines Lebens helfen, immer mehr mit dir selbst eins zu werden. 

l

l

l

l

 

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie Telefonberatung an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)