Glück entsteht im Hier & Jetzt …

… wenn du bereit dafür bist

Die Bereitschaft Glück spüren zu wollen, ist wichtig

Glück ist nichts Materielles. Es ist nicht greifbar, und nur schwer zu definieren, da Menschen durch die unterschiedlichsten Dinge glücklich werden.

Glück ist etwas, dass wir spüren können. Wodurch dabei ein Glücksgefühl ausgelöst wird, kann ganz verschieden sein.

Vielleicht machst du gerade Urlaub, und fühlst dich deswegen einfach nur wohl. Mag sein, dass du ein langersehntes Ziel erreicht hast, und nun überglücklich bist. Das neue Auto, auf welches du so lange gespart hast, kann dich ebenso glücklich machen, wie ein neuer Mensch in deinem Leben, in den du dich verliebt hast. Glück hat viele Gesichter, und ist deswegen so schwierig zu packen.

Die Fähigkeit, Glück zu empfinden hängt auch damit zusammen, wie du aufgewachsen bist, und ob du glücklich zu sein von klein auf gelernt hast. Diese Prägung hilft dir dabei, Glück leichter, oder eben seltener zu empfinden.

Es gibt Menschen, denen materielle Dinge so wichtig sind, dass nur der Besitz dieser Dinge diese Menschen glücklich machen kann. Andere Menschen wiederum erfreuen sich lieber an immateriellen Dingen, die bei ihnen wahre Glücksmomente entfesseln können. So kann z.B. das Betrachten von Kunst, hören von Musik, oder die eigene Kreativität Glücksgefühle auslösen. Bei anderen Menschen reicht vielleicht eine gewisse Spiritualität oder auch die praktizierte Religion, um daraus Glück für sich zu gewinnen.

Glücksgefühle kann man in sich selbst erzeugen

Was wir letztendlich als glücklich machend empfinden, ist ganz individuell und von Mensch zu Mensch verschieden. Das kann u.a. eben, wie oben bereits erwähnt, von der Prägung im Kindesalter abhängen.

Die Bereitschaft, Glück zu empfinden

Wichtig ist aber auch die Erkenntnis, dass es einer ganz besonderen Voraussetzung bedarf, um Glück zu finden. Dies ist nämlich die innere Bereitschaft, Glück empfinden zu wollen.

Das ist nämlich die gute Nachricht: Glück, bzw. Glücksempfinden kann man lernen. Selbst dann, wenn man in der Kindheit nicht besonders gut an dieses Thema heran geführt wurde.

Ich nehme mir also vor, glücklich zu sein, und Glück deutlich zu spüren. Das kann ich z.B. in Form einer Affirmation tun.

Affirmation*

Mir geht es gut. Ich öffne mich dem Glück. Ich fühle mich befreit und glücklich. Glück durchdringt meinen Körper und meine Seele. Es durchströmt mich und füllt mich an. Glück erkenne ich auch in den kleinen Dingen.

Die Affirmation kann dir helfen, deine Psyche positiv zu beeinflussen. Du kannst allerdings auch einfach beschließen, dass du Glück empfindest, indem du dich selbst positiv beeinflusst. Glaubst du z.B. endlich den richtigen Menschen für eine Partnerschaft gefunden zu haben, so kannst du dies ganz bewusst, als großes Glück empfinden.

Ebenso kannst du beschließen, dein Glück im Alltag zu finden. Das geht am besten dadurch, dass du durch Achtsamkeit vieles um dich herum bewusster wahr nimmst.

„Ich kann mich glücklich schätzen, eine schöne Wohnung zu haben.“, „Was habe ich für ein Glück, eine Arbeit gefunden zu haben, die mir hilft, mein Leben zu finanzieren.“, „Wie viel Glück habe ich, dass ich gesunde Kinder habe.“, und so fort.

Glück ist DAS, was du daraus machst

Glück ist etwas, dass du nur im Hier & Jetzt empfinden kannst. Vergangenes Glück ist vorbei, und kann dich aufgrund veränderter Umstände nicht mehr glücklich machen, es sei denn, du beschließt, immer noch, eben im Hier & Jetzt glücklich zu sein.

Ebenso lässt sich Glück nicht vorbeugend, auf die Zukunft bezogen, empfinden. Wohl kannst du denken: „Wenn ich dies, oder jenes erreicht habe, wird es mich glücklich machen.“, ob du später aber tatsächlich glücklich reagieren wirst, muss die Zukunft zeigen.

Nicht umsonst redet man vom „Glück des Augenblicks“. Es ist das akute Empfinden und Reagieren auf eine bestimmte Sache. So kann ich gerade jetzt, den warmen Sonnenstrahl auf meinem Gesicht als Glücksmoment werten, ebenso, wie den Umstand, bald Feierabend zu haben.

Wichtig ist nur, dass ich etwas als glücklich machend empfinden will. Dafür benötigt man wie gesagt, Achtsamkeit und Bewusstheit. Die Achtsamkeit lenkt mein Augenmerk auf etwa Besonderes, die Bewusstheit sorgt für den Gedanken, des sich glücklich schätzen können.

So ist Glück DAS, was du daraus machst.

*Eine Affirmation ist ein Merksatz, bzw. Glaubenssatz, den du mehrfach täglich vor dich hin sagst, damit er dein Inneres erreicht. Es ist eine Art der Selbsthypnose, bzw. der Selbstbeeinflussung, die du nutzen kannst, um dich selbst zu prägen. In diesem Fall nutzen wir ihn, um unsere Psyche auf Glücksgefühle vorzubereiten. Benutze gern die Worte, die dir persönlich entsprechen.

l

l

l

l

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie ebenfalls Telefoncoaching an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)