Deeskalation ist die Kunst …

… einen Streit zu beenden, bevor er angefangen hat.

Es passiert so leicht. Ein falsches Wort, eine unglückliche Geste, oder auch ein offener Angriff führen in Windeseile zu einem ausgewachsenen Streit, der immer weiter eskaliert. Ein Wort gibt das Andere, und keiner der beiden Streithammel will dem Anderen mit Gemeinheiten nachstehen…

Aus einem kleinen Wortgefecht oder einfach nur aus einem Missverständnis ist ein Streit entstanden, der die ganze Beziehung in Frage stellt. Keiner der beiden Kampfhähne ist in diesem Moment in der Lage, klein beizugeben. oder gar einzulenken.

Deeskalation

Deeskalation ist möglich

Dabei ist es so einfach, frühzeitig einem Streit den Riegel vorzuschieben. Man muss nur einige Kniffs beherzigen, um der entstehenden Aggression das Wasser abzugraben.

Natürlich ist es wichtig, rechtzeitig zu erkennen, dass sich Ärger anbahnt, oder in einem Thema überhaupt Streitpotential drin steckt. Nur, wer sich frühzeitig wappnen kann, ist in der Lage, bestimmte Streitvermeidungsstrategien sinnvoll zu verfolgen.

Da ich in diesem Beitrag natürlich nur allgemein gehaltene Tipps geben kann, versuche ich, dich mit folgenden Fragestellungen zu Erkenntnissen zu führen. Überlege bitte:

1.) Welche Themen  sind „Brandthemen“ bei euch? Themen, die immer wieder, und ganz sicher zu einem Streit führen?

2.) Sicher weißt du, womit du dein Gegenüber auf die Palme bringen kannst… Mache es dir bewusst.

3.) Womit kannst du deinen Partner / deine Partnerin beschwichtigen? Was ist wichtig dafür?

4.) Redest du lieber, wo manchmal schweigen mehr bringen würde?

5.) Auf welche Verhaltensweise reagiert dein/e Beziehungspartner/in besonders allergisch?

6.) Welche Reaktionsmuster kannst du dir aneignen, um schnell Frieden zu stiften?

Solche und ähnliche Fragen führen dich erfolgreich zur Deeskalation. Wenn du dir wie unter Punkt 1 im Vorwege überlegst, welche Themen garantiert zu einem Streit führen, dann kannst du versuchen, diese Themen zu vermeiden, bzw. elegant zu umschiffen.

Vermeide in angespannten Situation alles, was dein Gegenüber, wie unter 2.), bewusst reizt. Verzichte bewusst darauf, diese „Knöpfchen“ zu drücken.

Überlege dir in einer ruhigen Minute, welche Verhaltensmuster deine/n Partner/in umgehend in eine gute Stimmung versetzen. Wenn dir keine Aktionen bewusst sind, fange an, euch dahin gehend zu beobachten. Positive Ansätze wirken oft wunder, und können einen beginnenden Streit oftmals abbiegen, d.h. deeskalieren.

Schweige lieber einmal mehr, wie im vierten Punkt angedeutet, als zu viel zu reden, wenn die Situation schon am Eskalieren ist. Da kommt „Runterschlucken“ ziemlich gut. Du musst nicht immer alles sofort äussern.

In brisanten Momenten vermeide alles, was dein Gegenüber noch zusätzlich reizen kann.  Siehe Punkt 5.

Achte insbesondere darauf, dass du, wie im letzten Punkt angerissen, dir Gedanken darüber machst, was euch beide im Stress schnell umstimmen kann. Bei den Einen ist es Humor, bei den Anderen ein sich ankuscheln, Körperkontakt suchen, und bei wieder anderen wirkt sich entschuldigen fantastisch.

l

l

l

Natürlich gibt es auch hier viele Ergänzungen, die später mal in weiteren Beiträgen ergänzt werden

The following two tabs change content below.
Almut Bacmeister-Boukherbata
Psychologische Beraterin & Paarberaterin in eigener Praxis seit 2001. In Hamburg lebend und praktizierend. Bietet seit 2010 auch mobile Beratung im Hamburger Umkreis an. Für alle, die nicht aus Ihrem Einzugsgebiet kommen, bietet sie Telefonberatung an. Ihre Arbeitsweise ist kreativ und intuitiv, Klientenbezogen. Bekannt unter dem Begriff: "Individuelle Wegbegleitung". Sie schreibt Bücher und betätigt sich künstlerisch.
Almut Bacmeister-Boukherbata

Neueste Artikel von Almut Bacmeister-Boukherbata (alle ansehen)